Lost

30.04.2016 – 29.05.2016

Lost

Der Gelsenkirchener Künstler Helmut Warnke hat eine seiner Werksserien zum Ausstellungsthema gemacht und dazu 7 Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich dem Thema „lost“ künstlerisch zu nähern.

Lost.Wir alle kennen die Übersetzungen des englischen Wortes „lost“: verloren, verirrt, untergegangen, verpasst,  vermisst  ,aussichtslos, ausgestorben.

Das Gleiche könnte man auch hier auf die Kutschenwerkstatt übertragen, einen alten Ort mit abwechselungsreicher Geschichte.

Doch auch hier zeigt sich die Kraft der Erneuerung. Die Kutschenwerkstatt ist ein temporärer Ausstellungsort geworden.

Programm

Die öffentliche Vernissage ist am 30. April um 18 Uhr.Es gibt Musik von Medet Kalkan, einem Strassenmusiker aus Bielefeld.
Dazu eine Performance von Eva Bjarnadóttir aus Amsterdam.


Die Kutschenwerkstatt beteiligt sich außerdem an der Aktion "Tür auf", der Galerienmeile Gelsenkirchen. Dazu gibt es am 7. Mai um 18 Uhr eine musikalische Lesung.
Markus Kiefer, sowie seine Nichte Marla Kiefer  lesen Gedichte von Helmut Warnke.
Dazu spielt David Sarazhynski auf seiner Violine.


Am 29. Mai um 18 Uhr gibt es eine öffentliche Finissage der Ausstellung:
Dazu ein kleines Konzert mit der Aktion: Musik mit Geflüchteten in Gelsenkirchen.


Ausstellungsdauer: 30.04 - 29.05 2016

Kooperationsparter der Ausstellung:

Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen und kommunales Integrationszentrum

Gelsenkirchen

Ort: Bochumer Straße 130, Kutschenwerkstatt

Zurück