Etagen-Gedanken

15.03.2018

Magie der Waschstraße, die Ästhetik des verlorenen Alltags

Marion Callies zeigt neue Fotoarbeiten aus ihrer carwash-Serie. Einige Arbeiten wurden bereits im Oktober 2016 in Schweden auf dem Stockholm Fringe Festival gezeigt und wurde dort mit einem Award-Gewinn ausgezeichnet.  Sie zeigt uns dazu den verlorenen Alltag im zwiespältigen Weiß. Wandobjekte. Marion Callies stellt international aus.

Ihre Sicht auf die Realität ist abstrakt. Der Zufall spielt für ihr Entdecken und die daraus resultierenden Geschichten eine große Rolle. Was sie antreibt ist reine Motivation, das Motiv ist dabei Nebensache, es könnte auch ein Kanaldeckel oder ein Tapetenmuster sein, was sie fesselt. Ihre Bilder entwickeln sich zufällig aus ihrem Beobachten, dem rein Visuellen, aus ihrer persönlichen Logik und ihrer Empfindung.  „Alles, was dich umgibt ist Magie, wenn der eigene Blick das Gesehene in eine eigene Geschichte verwandeln kann.“

Begrüßung: Dr. Mathias Kirsten, Direktor des Arbeitsgerichts
Einführung: Ulrich Engelsing, Pfarrer
Musik: Minh Dao, Klang-Künstler

Öffnungszeiten:
15. März – 31. Mai 2018
Mo - Do 08:30 – 15:30 Uhr, Fr 08:30 – 14:00 Uhr

Eintritt frei

Information:
Marion Callies
Telefon +49 172 2868988
marion.callies@accentual.de
www.marioncallies.de

Ort: Justizzentrum Gelsenkirchen, Bochumer Str. 79

Zurück