Blickpunkt Europa

Künstleraustausch, Internationalisierung und europäische Netzwerke …

Die Öffnung nach Europa und dort zu den kreativwirtschaftlichen Akteuren und Diskursen bildet ein wesentliches Aktionsfeld im Kreativ.Quartier Ückendorf - und dort besonders in der Künstlersiedlung Halfmannshof bzw. von hier ausgehend. 

Europäische Kooperationsprojekte:

ICCI - Internationalization Cultural and Creative Industries
2016 - 2018

Fortbildungs- und Trainingsprogramm mit eigener Kommunikationsplattform für Kreative und Kreativwirtschaftler/innen mit Projektpartnern aus Frankreich, Italien, Ungarn, Spanien, Rumänien, Großbritannien und Estland

Das Programm soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, ihre kreativwirtschaftlichen Produkte, Dienstleistungen oder künstlerischen Angebote auf den europäischen Markt zu bringen. Dazu haben die Projektpartner unterschiedliche thematische Module entwickelt, die sich auf die speziellen Bedürfnisse von Einzelkünstlern oder kreativwirtschaftlichen Kleinstunternehmen konzentrieren: Welche Chancen und Risiken gibt es? Was muss beachtet werden? Das Pilottraining findet Ende Januar/Anfang Februar 2018 in Matera statt.

Weitere Informationen: www.icciproject.com

 

Erasmus for Young Entrepreneurs
2015 - 2017

"Erasmus for Young Entrepreneurs" ist ein von der Europäischen Union finanziertes Austauschprogramm für Jungunternehmerinnen und –unternehmer. Das Programm gibt diesen die Gelegenheit, zusammen mit einem erfahrenen Unternehmer in einem der Partnerländer oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat an konkreten Projekten zu arbeiten und so benötigte unternehmerische Fähigkeiten auszubauen. Die Stadt Gelsenkirchen war ab Februar 2015 lokale Kontaktstelle in Kooperation mit dem regionalen Partner ecce. Dabei arbeitet Gelsenkirchen eng mit seinen europäischen Partnern in Bilbao, Rotterdam, Košice, der Kreativregion Linz & Oberösterreich und der Region Ale in Schweden zusammen, deren gemeinsames Ziel es ist, durch das Programm die Kreativwirtschaft in ihren Regionen zu unterstützen.
Weitere Informationen: www.erasmus-entrepreneurs.eu 

2018 – 2020
Unter dem Namen "2EXITE- European eXchange of Creatives for Innovation, Training and Entrepreneurship" haben sich die Partner erneut für die Fortführung der Projektidee zusammengeschlossen. Ab Februar/März 2018 wird ein weiteres zweijähriges Programm starten, dessen Deutschland-Vertretung wieder im Halfmannshof angesiedelt ist.

 

Europäische Netzwerke

ecce - European Centre for Creative Economy
Das european centre for creative economy (ecce) hat seinen Ursprung in der Kulturhauptstadt RUHR.2010. Kultur- und Kreativwirtschaft umfasst elf kreative und künstlerische Branchen: von Kunst über Musik, Literatur, Film, Medien, Design, Architektur bis zur Games-Entwicklung. Im Ruhrgebiet steht die Kreativwirtschaft für ca. 86.000 Erwerbstätige und über 10.000 Betriebe – sie ist aber nicht nur Wirtschaftsfaktor, sondern berührt Kultur, Stadtentwicklung und Bildung gleichermaßen. Für ecce ist das Ruhrgebiet eine junge Region, die den Wandel ebenso bereits hinter, als auch noch vor sich hat. Wir bringen AkteurInnen und Institutionen mit dem Ziel zusammen, den Wandel zum Kreativ- und Zukunftsstandort Ruhr voranzutreiben und diesen überregional wie europaweit sichtbar zu machen.
Weitere Informationen: www.e-c-c-e.de

n.i.c.e. - Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe
NICE steht für "Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe" (Netzwerk für Innovationen in Kultur und Kreativität in Europa). Dieses sektor-übergreifende Netzwerk setzt sich aktuell aus 31 Partnern aus 15 europäischen Ländern zusammen, um so Kräfte zu bündeln und systematisch die Wirkung von Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft im Sinne einer innovativen Stadtentwicklung zu fördern. Durch nicht-technologische Innovationen und angetrieben durch die kulturellen und kreativen Sektoren nehmen sich die Mitglieder gemeinsam der bedeutenden Herausforderungen in unserer Welt an. Im Ruhrgebiet ist die Stadt Gelsenkirchen ebenso wie Bochum, Dortmund und Essen Mitglied.
Weitere Informationen: www.e-c-c-e.de/nice-netzwerk 

n.i.c.e. vergibt seit 2014 jährlich in Zusammenarbeit mit ecce, dem Wirtschaftsministerium NW und den Städten Bochum, Gelsenkirchen, Dortmund und Essen den internationalen "n.i.c.e.-Award" als Innovationspreis in der Kreativindustrie. http://www.e-c-c-e.de/nice-award-2017.html

Der Halfmannshof war Mitte 2017 der erste Gastgeber eines Residenz-Programms für internationale Preisträger/innen, die ihre innovativen Konzepte von hier aus mit potentiellen Partnern im Ruhrgebiet diskutieren und entwickeln konnten. Eine Residenz 2018 ist in Vorbereitung.

 

Kunstprojekte im europäischen Austausch

Bochumer Straße spricht
„Bochumer Straße spricht - 1 Straße, 44 Projekte, 42 Studenten aus 17 Ländern" war die erste RietveldAcademieResidenzGelsenkirchen und begründete eine gute Zusammenarbeit zwischen der Gerrit-Rietveld-Academie in Amsterdam und dem Kreativ.Quartier Ückendorf, besonders dem Halfmannshof.
Vom 12. bis 24. Mai 2014 eroberten die Studierenden in ihrem ersten Ausbildungsjahr die Bochumer Straße mit den leerstehenden Ladenlokalen und belebten sie mit Kunst und künstlerischer (Straßen-) Aktion (Film, Installation, Performance, Musik, Theater, Fotografie und Malerei.) http://www.kreativquartier-ueckendorf.de/projekt-details/rietveldacademieresidenzgelsenkirchen-14.html

Mit dem programmatischen Titel „Rietveld Mobility Ruhr“ wurde vom 9. bis 17. Oktober 2015 die gute Zusammenarbeit mit der Amsterdamer Rietveld Academie der Künste fortgeführt – diesmal als Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen Fine Arts und DesignLab und unterstützt von den „Urbanen Künsten Ruhr“. 27 Studierende aus 11 Ländern lebten und arbeiteten auf dem Halfmannshof und präsentierten am 19.10. in einer Ausstellung ihre Ergebnisse. http://www.kreativquartier-ueckendorf.de/projekt-details/rietveld-mobility-ruhr.html

„Keep in touch 3.0“ war Anfang 2017 ein Projekt dreier Absolventinnen der Klasse Fine Arts, das in direkter Nachfolge zu den beiden Rietveld-Gelsenkirchen-Residenz-Projekten von 2014 und 2015 steht. Es entstand – gefördert vom NRW-Kultursekretariat - aus einer Residenz auf dem Halfmannshof. http://www.kreativquartier-ueckendorf.de/projekt-details/keep-in-touch-3-0.html